CBD für die Meditation – Alles, was Sie wissen müssen

Meditation ist eine hervorragende Möglichkeit, den Tag zu beginnen, zu unterbrechen oder zu beenden. Sie wird schon seit Tausenden von Jahren praktiziert und war ein Teil des Lebens unzähliger Generationen. Die Meditation kann durch viele verschiedene Dinge verbessert werden, wie z.B. Bewegung im Vorfeld, Musik oder Klänge oder sogar einige Substanzen.  Besteht die Möglichkeit, dass CBD ein Katalysator während Ihrer Meditationssitzungen sein könnte? Könnte CBD Ihre Meditation verbessern, Ihnen helfen, sich zu konzentrieren und eine insgesamt fruchtbarere Meditationssitzung zu haben?

Was ist CBD?

CBD (Cannabidiol) ist ein Cannabinoid, das natürlich von Cannabis- und Hanfpflanzen produziert wird. Es ist tatsächlich eines der über 100 bekannten Cannabinoide, die in Hanf- und Cannabispflanzen vorkommen. Andere, bekanntere Cannabinoide, die neben CBD gefunden werden, sind THC (Tetrahydrocannabinol), CBG (Cannabigerol), CBC (Cannabichromen) und CBDa (Cannabidiol-Säure). CBD kann in geringen Mengen in Hanf- und Cannabispflanzen gefunden werden, wird aber in der Regel aus CBD-reichen Stämmen von Industriehanfpflanzen extrahiert. Das liegt daran, dass CBD in diesen Sorten viel konzentrierter ist und daher viel schneller und einfacher zu extrahieren ist (im Vergleich zu anderen Cannabis- und Hanfsorten).  CBD kann in allen möglichen Produkten gefunden werden, einschließlich CBD-Öl, CBD-Esswaren, CBD-Topicals, CBD-Kosmetik, CBD-Hautpflege und vielem mehr. Es ist unglaublich vielseitig, es ist ganz einfach einzunehmen (abhängig von der Art des CBD-Produkts, das Sie wählen), und es kann in vielen verschiedenen CBD-Stärken präsentiert werden.

CBD Pumpspray 500mg CBD (5%) - Limitierte Auflage

JETZT HIER KLICKEN

Macht CBD Sie high?

Cannabis ist für seine unverkennbare psychoaktive Wirkung bekannt. Obwohl CBD zuweilen aus Cannabispflanzen gewonnen wird, bedeutet dies nicht, dass es Sie high macht. Die Substanz, die Cannabis seine charakteristischen „High“-Effekte verleiht, heißt THC (Tetrahydrocannabinol).

CBD vs. THC: Was ist der Unterschied?

Sowohl CBD als auch THC werden im Endocannabinoid-System (ECS) in unserem Körper verarbeitet, mit dem wir alle geboren werden. Allerdings werden CBD und THC von sehr unterschiedlichen Teilen des ECS verarbeitet und verursachen daher sehr unterschiedliche Wirkungen.  Das ECS hat verschiedene Arten von Rezeptoren (CB1- und CB2-Rezeptoren), mit denen CBD und THC interagieren. CBD interagiert jedoch mit CB2-Rezeptoren, die sich überall in unserem Körper befinden, z.B. in unserer Haut, unserer Leber und anderen Organen.  THC hingegen reagiert mit CB1-Rezeptoren in unserem Körper. Diese befinden sich in unserem Gehirn, und wenn THC mit diesen Rezeptoren interagiert, tritt das berüchtigte „High“-Gefühl aufgrund der psychoaktiven Wirkung von THC auf unser Gehirn ein.  Es gibt viele kleine Unterschiede zwischen CBD und THC, aber die bemerkenswertesten sind 1) THC und CBD sind völlig unterschiedliche Substanzen, so wie Salz und Zucker, und 2) CBD macht Sie nicht high und THC macht Sie in großen Mengen high.

CBD für Meditation

Bei der Meditation geht es darum, den Körper vollständig zu entspannen und den Geist von allen Gedanken zu befreien. Obwohl viele Menschen es täglich tun und es Teil vieler Glaubensrichtungen und Kulturen ist, ist es für andere wirklich schwer.  Wenn Sie jemals versucht haben zu meditieren und gedacht haben, „das ist nichts für mich“, dann sind Sie bestimmt nicht der Einzige.

Woran liegt das?

Vielen von uns fällt es schwer, ihren Geist völlig zu klären und völlig neutral zu werden. Wir waren noch nie wirklich in der Lage zu meditieren.  Gibt es etwas, das wir tun können, um diesen Raum des Nichts und der Meditation vollständig zu betreten? Auf jeden Fall! Viele Menschen finden, dass der Besuch von geführten Meditationen ihnen hilft, sich zu konzentrieren, andere finden Zuflucht in völliger Stille.  In letzter Zeit gibt es jedoch eine Reihe von Meditationsprogrammen, die CBD-Öle verwenden. Diese helfen, diesen Raum vollständig zu betreten. Dank der beruhigenden und zentrierenden Wirkung von CBD hilft es den Menschen, zu Beginn einer Meditationssitzung in den „Groove“ zu kommen, und das macht es viel einfacher, in den meditativen Zustand einzutreten, den sie suchen.

Verbessert CBD den Fokus?

CBD kann Ihnen helfen, sich zu fokussieren und zu konzentrieren, weil es den Fluss von Serotonin in unserem Gehirn erhöht, was zu einer Beruhigung der Rezeptoren führt, die für Angst und „Overthinking“ verantwortlich sind.  Infolgedessen kann CBD Ihnen helfen, sich zu konzentrieren und sich mehr auf eine Aufgabe zu fokussieren, sei es der neue Artikel, den Sie für die Arbeit schreiben müssen oder das Eintreten in einen Zustand der Meditation. Das liegt daran, dass CBD Ihnen helfen wird, Ihre Gedanken zu beruhigen, Ihren Körper zu beruhigen und in diesen meditativen Zustand einzutreten.

Limucan BIOAKTIV 5

JETZT HIER KLICKEN

Vorteile der Verwendung von CBD für die Meditation

Zum einen fühlt man sich durch CBD überhaupt nicht high. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, dass Sie abgelenkt werden oder sich „außerhalb Ihres Bereichs“ fühlen, wenn Sie es einnehmen. Andere Vorteile von CBD für die Meditation sind:

  • Steigerung der Konzentration und des Fokus
  • Leichteres Beruhigen und Entspannen vor der Sitzung
  • Erhöhtes Gefühl des Bewusstseins ohne die Nervosität, die mit Koffein oder anderen Substanzen einhergeht
  • Eine höhere Chance, leicht und schnell in den Zustand der Meditation zu gelangen
  • Ein Gefühl der allgemeinen Ruhe in Ihrem Körper und Geist, das es Ihnen ermöglicht, länger im meditativen Zustand zu bleiben

CBD kann sehr vorteilhaft sein, wenn es vor Meditationen eingenommen wird. Es hat all diese verschiedenen Vorteile, wenn es zusammen mit Meditation verwendet wird. Allerdings ist CBD auf lange Sicht viel vorteilhafter, wenn es zu Ihrer täglichen Selbstfürsorge-Routine hinzugefügt wird und nicht nur vor gelegentlichen Meditationssitzungen eingenommen wird. Das liegt an einigen Dingen, wie z.B. 1) Ihr Körper gewöhnt sich an CBD und daran, wie Sie sich fühlen, wenn Sie es einnehmen, 2) Sie haben mehr von den Vorteilen von CBD, wenn Sie es täglich einnehmen, anstatt nur vor wöchentlichen/monatlichen Meditationssitzungen, und 3) Sie wissen, wie es auf Sie wirkt, und Sie wissen, ob es Ihnen beim Meditieren helfen wird oder nicht (da CBD auf verschiedene Menschen unterschiedlich wirken kann!).

Auswirkungen von CBD auf das Gedächtnis

Es gibt Studien, die nahelegen, dass CBD einen positiven Einfluss auf das Gedächtnis haben könnte. Es könnte sogar die Neurogenese fördern, also das Wachstum und die Regeneration des Gehirns anregen. Auch Meditation soll ein besseres Kurzzeitgedächtnis fördern. Was passiert, wenn CBD und Meditation zusammenkommen? Wenn wir uns die Auswirkungen von CBD und Meditation auf das Gedächtnis ansehen, können wir leicht ableiten, dass Ihr Gedächtnis wunderbar davon profitieren wird. Praktizieren Sie Meditation und nehmen Sie gleichzeitig CBD ein. Es ist, als hätte man einen verstärkten Werkzeugkasten, mit dem man Stress und Ängste bekämpfen und sogar das Gedächtnis verbessern kann! Wenn Sie neu in der CBD-Meditationsbewegung sind, können Sie jetzt beruhigt sein, dass Ihr Körper davon profitieren wird, dass Ihr Geist davon profitieren wird und dass auch Ihr gesamter Lebensstil davon profitieren wird! Probieren Sie es aus!