Produkte aus Hanf sind ein absoluter Trend, nachdem die potente Pflanze so viele Jahre lang ein Schattendasein fristen musste und als „Kiffer-Kraut“ abgestempelt wurde. Das gehört zum Glück der Vergangenheit an! Hanfprodukte, wie zum Beispiel CBD Öl, gehören schon für viele zu einem gesundheitsbewussten Lifestyle. Das Problem ist nur: Woher weiß man denn nun, welches Produkt das Beste ist?

Wie immer, wenn ein Trend sich langsam etabliert, springen natürlich unendlich viele Anbieter auf den Zug auf. Mittlerweile findet man, vor allem im Netz, CBD Öl Anbieter wie Sand am Meer. Viele Verbraucher verlassen sich in solchen Situationen gerne auf das unabhängige Urteil der Stiftung Warentest. Die hat sich zwar schonmal mit dem Thema Hanfprodukte auseinandergesetzt, aber leider noch keinen Test für CBD Öl durchgeführt.

Bleibt die Frage: Woran erkennst du denn nun ein gutes CBD Öl? Und woher weißt du, welches Produkt in Sachen THC Gehalt auch wirklich sicher ist? Damit du nicht länger im Dunkeln stehst, haben wir einen kleinen Leitfaden für dich zusammengestellt. Hier erfährst du:

CBD Öl – was ist das eigentlich und was ist drin?

CBD ist mittlerweile schon zu einem regelrechten Trendbegriff geworden und gefühlt kann man mittlerweile alles mit CBD kaufen – und zumindest für verschiedene Müslis, Kosmetika, Kapseln, Tees und eben auch Öls stimmt das auch. Ob du ein CBD Experte oder Newbie bist, als erstes wollen wir kurz erklären, was es mit den drei magischen Buchstaben genau auf sich hat:

CBD = Cannabidiol

Cannabidiol gehört zu den Cannabinoiden. Das sind Pflanzenstoffe, die natürlicherweise in der Pflanze Cannabis Sativa vorkommen. Insgesamt gibt es über 100 bekannte Cannabinoide und das bekannteste unter ihnen ist sicherlich THC oder Tetrahydrocannabinol, das als „Kiffer-Droge“ einen eher zweifelhaften Ruf genießt. Genauso wie es aber verschiedene Tee- oder Kaffeesorten gibt, unterscheiden sich auch die Cannabinoide voneinander. Im Gegensatz zu THC hat CBD nämlich keine psychoaktive Wirkung.

CBD wird aus den Blättern und Blüten der Hanf- oder auch Cannabispflanze gewonnen. Dazu gibt es verschiedene Verfahren, wie zum Beispiel:

  •   Isolieren von reinen CBD Kristallen
  •   Auskochen in einer Trägersubstanz, zum Beispiel Alkohol
  •   CO2-Extraktionsverfahren für natürliche Pflanzenextrakte

Das CO2-Extraktionsverfahren ist die schonendste Variante, um CBD zu gewinnen. Der große Vorteil ist, dass durch relativ geringe Temperaturen das volle Spektrum der wertvollen Pflanzensubstanzen des Hanfs erhalten bleibt. Damit es für uns anwendbar ist, wird das CBD nach der Gewinnung mit einer Trägersubstanz gemischt. Ist die Trägersubstanz Öl, erhält man also CBD Öl beziehungsweise ein sogenanntes „Vollspektrum“ CBD Öl, bei CBD aus CO2-Extraktion.

Übrigens: Auch unser Körper produziert seine eigenen Cannabinoide. Sie werden Endocannabinoide genannt und spielen eine Rolle bei der Impulsübertragung in unserem Nervensystem.

Auch ohne Stiftung Warentest – an diesen 4 Kriterien erkennst du ein gutes CBD Öl

So weit so gut, aber woran genau erkennst du nun ein gutes CBD Öl, ohne einen Bericht der Stiftung Warentest heranziehen zu können? Es gibt vier Merkmale, die dir schon einen ziemlich guten Anhaltspunkt geben, ob es sich bei einem CBD Öl um ein hochwertiges Produkt handelt, oder nicht:CBD Öl im Test bei Stiftung Warentest

  1.   Das Thema Nummer 1 – der THC Gehalt liegt unter 0,2%

Das am meisten diskutierte Thema rund um CBD Öl ist sicherlich der THC Gehalt und immer wieder werden Stimmen laut, die vor der Einnahme warnen. Dazu muss man allerdings sagen, dass in Deutschland laut Betäubungsmittelgesetz kein CBD Öl mehr als 0,2% THC enthalten darf, um für den Verkauf zugelassen zu werden. Wenn du also auf einen deutschen Hersteller setzt, der diesen Grenzwert einhält, besteht keine Gefahr von CBD Öl high zu werden. 

  1.   Bio Qualität nach EG-Öko-Verordnung

Was an der Obst- und Gemüsetheke gilt, gilt auch für CBD Öl: Bio ist einfach besser. Da die Hanfpflanze schon von Natur ziemlich genügsam ist, ist sie ideal für die Biolandwirtschaft geeignet. Deswegen benutzen die meisten CBD Öl Hersteller auch Bio-Hanf. Wenn das Produkt mit dem Bio Qualitätssiegel nach der EG-Öko-Verordnung ausgezeichnet ist, kannst du sichergehen, dass keine schädlichen Rückstände von Düngern oder Schädlingsbekämpfungsmitteln enthalten sind.

  1.   Schonendes Extraktionsverfahren – Vollspektrum CBD Öl ja oder nein?

Wie schon gesagt, ist das schonendste Verfahren, um CBD aus Hanf zu extrahieren, das CO2-Extraktionsverfahren. Allerdings ist es auch zeitintensiver und aufwändiger als viele andere Verfahren. Der große Vorteil für dich als Konsument liegt jedoch darin, dass mit dem CO2 Extraktionsverfahren ein Vollspektrum-Öl gewonnen wird, das nicht nur CBD, sondern auch die anderen wertvollen Stoffe der Cannabis-Pflanze enthält, wie zum Beispiel Terpene.

Kleiner Exkurs zum „Entourage-Effekt“

Dadurch entsteht der sogenannte „Entourage-Effekt“ des CBD Öls. Das heißt, dass ein Gemisch verschiedener Pflanzensubstanzen dann am besten wirkt, wenn es genauso wie natürlich in der Pflanze selbst vorliegt. Im Falle von Hanf ist das bei der CO2-Extraktion gegeben. Verwendet man jedoch CBD Kristalle oder kocht das Pflanzenmaterial in Alkohol aus, gehen diese anderen Stoffe – und damit das volle Wirkspektrum – verloren.

  1.   Ein seriöser Hersteller kann mehr als nur „labern“

Schlussendlich muss man auch noch sagen, dass Worte natürlich schön und gut sind, aber wenig wert, wenn keine Taten folgen. Deswegen sollte man immer einen Blick hinter die Werbeaussagen werfen und sichergehen, dass der Hersteller die Vorzüge seines CBD Öls auch mit handfesten Zertifikaten belegen kann. Limucan geht damit zum Beispiel sehr transparent um und du kannst alle Zertifikate der Limucan CBD Naturell Öle auf der Website finden. Im Einzelnen sind das:

  •   Zertifikat über die enthaltenen Cannabinoide – damit du bezüglich des THC-Gehalts sicher sein kannst, dass keine „high“ machende Wirkung entsteht.
  •   Zertifikat über Schimmelpilzgifte, Schwermetalle, Pestizide und Mikroorganismen – damit du sichergehen kannst, dass keine schädlichen Rückstände dieser Art enthalten sind.
  •   Zertifikat Bio Qualität nach EU-Richtlinien – Limucan CBD Öl ist ein Bio-Produkt gemäß Artikel 29 Absatz 1 der Verordnung (EG) Nr. 834/2007.

CBD Öl aus der Apotheke – ein Hinweis auf gute Qualität?

Wie du vielleicht schon gesehen hast, werden viele CBD Öle in Deutschland sogar in der Apotheke verkauft! Und die setzen bekanntlich hohe Qualitätsstandards an die Produkte, die sie vertreiben. Ohne Zertifikate geht hier also gar nichts! Limucan CBD Öl ist zum Beispiel unter der PZN 13968157 auch in der Apotheke erhältlich. Obwohl du das gleiche Produkt natürlich auch schneller und bequemer online bestellen und zu dir nachhause schicken lassen kannst.

Gütesiegel „CBD Öl made in Germany“ oder Hersteller aus dem Ausland?

Es ist zwar nicht ganz das gleiche, wie ein Testsiegel der Stiftung Warentest, aber CBD Öl aus deutscher Produktion ist trotzdem ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Selbst wenn Hersteller aus dem Ausland unschlagbare Preise anbieten und dir erzählen, wie qualitativ hochwertig ihr CBD Öl ist, kannst du nie wissen, ob das der Wahrheit entspricht.

Das liegt vor allem daran, dass es international keine einheitlichen Richtwerte für die Grenzwerte von schädlichen Rückständen oder den THC-Gehalt gibt. Was bei Schädlingsbekämpfungsmitteln, etc. zumindest in der EU durch EU-Richtlinien noch geregelt ist, gilt für THC nicht. Denn hier unterscheidet sich die Gesetzgebung von Land zu Land. Um also sicherzugehen, dass du ein legales Produkt erwirbst, halte dich lieber an CBD Öl „made in Germany“.

Hier findest du das geprüfte CBD Öl von Limucan: CBD Öl kaufen

Wie verlässlich sind Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte über CBD Öl?

Wenn man schon keinen Bericht der Stiftung Warentest über CBD Öl findet, liegt es natürlich nahe, sich an den Erfahrungen und Bewertungen anderer Verwender zu orientieren. Dazu würden wir dir ans Herz legen dich in der Limucan Fangruppe bei Facebook umzuschauen, wo die Anwender von CBD Öl sich mit Gleichgesinnten austauschen. Leider können wir dir an dieser Stelle keine genaueren Angaben machen, da wir dir aus rechtlichen Gründen nichts über die Anwendung oder Wirkung von CBD Öl berichten dürfen.

CBD Öl Stiftung Warentest – Sicherheit geht vor, auch ohne Testsiegel

Solange es also noch keinen offiziellen Testbericht der Stiftung Warentest für CBD Öle gibt, hoffen wir, dir mit unserem Leitfaden weitergeholfen zu haben. Zumindest weißt du jetzt, woran du ein gutes CBD Öl erkennst und worauf du beim Kauf achten solltest. Bei dem großen Hype um CBD Öl können wir uns gut vorstellen, dass die Stiftung Warentest nicht mehr lange auf sich warten lässt und das Thema bald genauer unter die Lupe nimmt. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir selbstverständlich darüber berichten!