Was sagt die Forschung über CBD bei Ischias?

Haben Sie jemals einen scharfen, kribbelnden Schmerz gespürt, der von Ihrem unteren Rücken ein Bein hinunterläuft? Wenn ja, könnten Sie zu den 40% der Menschen gehören, die an Ischiasschmerzen leiden.

Obwohl so viele Menschen mit diesem relativ häufigen Problem zu tun haben, können Behandlungen schwer zu bekommen oder potenziell unwirksam sein. Ischiasschmerzen können zu Bewegungseinschränkungen und einer allgemeinen Verschlechterung der Lebensqualität führen.

Kürzlich hat die Forschung gezeigt, dass CBD ein potenzielles Hilfsmittel bei der Behandlung von Ischias sein kann.

Was ist das Ischiassyndrom?

Ischias ist eine häufige Erkrankung, die Schmerzen im unteren Rücken und in den Beinen verursacht. Obwohl der Begriff „Ischias“ auf eine Reihe von Erkrankungen falsch angewendet werden kann, muss der Schmerz oder das Taubheitsgefühl auf eine Kompression des Ischiasnervs zurückzuführen sein, am häufigsten als Folge eines Bandscheibenvorfalls.

Um besser zu verstehen, wie Ischias entstehen kann und wie wir CBD bei Ischias einsetzen können, müssen wir ein wenig über die Wirbelsäule und das Rückenmark lernen.

Das Rückenmark ist ein Nervenbündel, das sich im zentralen Schaft der Wirbelsäule befindet. Es dient als Hauptpfad der sensorischen und motorischen Signalübertragung. Als solches ist es ein empfindliches und sensibles Gewebe.

Eine Schädigung des Rückenmarks kann weitreichende Auswirkungen haben, einschließlich Schmerzen, Lähmung der Muskeln und verminderte Organfunktion. Das Rückenmark ist in der Lage, langsam zu heilen. Aus diesem Grund können viele Fälle von Ischias behandelt und behoben werden.

Eine Hauptursache von Ischias ist ein Bandscheibenvorfall. Zwischen jedem Knochen in der Wirbelsäule befinden sich gepolsterte Bandscheiben, die den richtigen Abstand in der Wirbelsäule einhalten und beim Aufprall eine Stütze bilden, damit die Knochen nicht aneinanderstoßen.

Bei normalen, sanften Bewegungen ist dies kein Problem, und die Bandscheibe ist in der Lage, den Stoß zu absorbieren. Wenn jedoch übermäßige Kraft auf eine bestimmte Bandscheibe ausgeübt wird, kann dies dazu führen, dass diese Bandscheibe zusammengedrückt und verschoben wird. Dies wird als Herniation bezeichnet.

Wie kommt es zu einem Bandscheibenvorfall?

Es gibt eine Reihe von Situationen, die zu einem Bandscheibenvorfall führen können. Die Wirbelsäule kann im Wesentlichen 3 Bewegungen ausführen: Vorwärts- und Rückwärtsbeugung, seitliche Beugung und Rotationsverdrehung.

Wenn eine dieser Bewegungen übertrieben ausgeführt wird, belastet sie die gesamte Wirbelsäule. Abhängig von der persönlichen medizinischen Vorgeschichte, dem Winkel, in dem die Aktivität ausgeführt wird, und dem aktuellen Gesundheitszustand können bestimmte Wirbelsäulenabschnitte besonders anfällig sein.

Eine weitere mögliche Ursache für Hernien ist eine Überanstrengung. Während eine Überdehnung Druck auf ein in Bewegung befindliches Segment der Wirbelsäule ausübt, kann die Wirbelsäule auch nur Lasten mit einem bestimmten Gewicht tragen.

Diese „Lastgrenze“ variiert je nach Alter, Kraft und Aktivitätsniveau. Die Körperhaltung spielt auch eine wichtige Rolle bei der Ausführung schwerer Arbeitstätigkeiten wie dem Heben schwerer Lasten oder dem Schieben und Ziehen schwerer Gegenstände. Die richtige ergonomische Ausrichtung ermöglicht maximale Kraft bei minimalem Verletzungsrisiko.

Wir alle haben gehört, dass man „aus den Beinen und nicht mit dem Rücken“ heben soll. Wenn wir in erster Linie mit dem Rücken heben, konzentriert sich der Druck der Last auf die Wirbelsäule, die nicht dafür ausgelegt ist, diese Art von Last zu tragen. Dies kann zu einem Bandscheibenvorfall führen.

Externe Einflüsse

Schließlich können Hernien durch Stöße oder plötzliche, äußere Kräfte verursacht werden. Sie können sich zwar aktiv zu weit verdrehen und den Rücken verletzen, aber es kann noch schädlicher sein, wenn Sie von einem äußeren Gegenstand verdreht werden.

Auch der unerwartete Aufprall bei einem Autounfall oder andere ähnliche Verletzungen können zu einem Bandscheibenvorfall führen. Wenn sich der Körper schnell und unnatürlich bewegt, sind die eingebauten Mechanismen zum Schutz der Wirbelsäule nicht in der Lage, die Position rechtzeitig zu korrigieren, um eine Verletzung zu verhindern.

Wenn die Bandscheibe fehl am Platz ist, ist sie nicht mehr in der Lage, ihre Aufgabe effektiv zu erfüllen und die Wirbelsäule zu stützen. Aus diesem Grund üben Bandscheibenvorfälle zusätzlichen Druck auf das Rückenmark aus. Dieser zusätzliche Druck kann zu Schmerzen, Taubheit und sogar zum Verlust der motorischen Kontrolle führen.

Je nach Lokalisation des Bandscheibenvorfalls ändern sich die genauen Symptome. Da sich die genaue Art der Ischialgie je nach Höhe des auf das Rückenmark ausgeübten Drucks und der Lokalisation ändern kann, wird kein Mensch die exakt gleiche Erfahrung mit Ischialgie haben.

Bandscheibenvorfälle werden als häufige Ursache von Ischiasschmerzen anerkannt, sind aber nicht die einzig mögliche Ursache. Andere häufige Ursachen sind altersbedingte Verengungen der Wirbelsäule, oder weniger häufige Knochensporne oder Tumore können Druck auf den Ischiasnerv ausüben. Unabhängig von der Ursache konzentrieren sich die Behandlungen meist auf ein Schlüsselprinzip.

Limucan BIOAKTIV 5

JETZT HIER KLICKEN

Wie kann CBD helfen?

CBD-Öl für Ischias ist erst seit relativ kurzer Zeit in Betracht gezogen worden. Studien zeigen, dass CBD gerade bei der Behandlung von Ischias hilfreich sein könnte.

Denken Sie daran, dass dieser Artikel nur zur Information dient und keine medizinische Beratung darstellt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, bevor Sie eine neue Behandlung von Ischias beginnen.

Um zu verstehen, wie CBD bei Ischiasschmerzen helfen kann, müssen wir über die zugrunde liegenden Probleme bei Ischias und den allgemeinen Einfluss der CBD auf den Körper nachdenken. Wie oben gezeigt, wird Ischias durch Druck auf den Ischiasnerv verursacht.

Aus diesem Grund wird der Schwerpunkt der Behandlung auf der Verringerung des Drucks auf den Ischiasnerv liegen. Es ist jedoch nicht immer so einfach. Wegen der empfindlichen Beschaffenheit des Nervensystems können schon leichte Stressfaktoren den Nerv reizen.

Wenn der Ischiasnerv erregt wird, kann er Schmerzen, Wundsein, Taubheit und motorische Probleme verursachen. Gleichzeitig kommt es in der Regel zu einer Entzündung im betroffenen Bereich.

Ischias gehört zu einer Gruppe von Erkrankungen, die als Radikulopathien bekannt sind. Dies bedeutet, dass die Grundursache des Problems um die Nervenwurzel herum liegt, die Symptome jedoch auf dem Weg zu finden sind, den der Nerv nimmt. Aus diesem Grund haben viele Ischiaskranke mit Fernschmerzen in Gesäß, Beinen, Knien und Füßen zu kämpfen.

Einer der wichtigsten Grundsätze bei der Behandlung leichter bis mittelschwerer Ischiasbeschwerden ist die Verringerung der Entzündung. Dies kann auf verschiedene Weise erreicht werden. Viele Menschen kennen das Akronym R.I.C.E.- Rest, Ice, Compression und Elevation. Alle diese Faktoren wirken zusammen, um Schwellungen, Rötungen und Hitze im Körper zu reduzieren.

Als Radikulopathie kann es verlockend sein, Behandlungen an der Stelle anzuwenden, an der Sie Schmerzen verspüren. Ein Eis im Bein bei Ischiasbeschwerden kann vielleicht helfen, aber für eine echte Linderung müssen Sie den unteren Rücken, wo der Nerv komprimiert wird, vereisen.

Was sagt die Forschung über CBD bei Ischias?

Mit dem Ziel, die Entzündung in einem bestimmten Bereich zu reduzieren, ist es nicht überraschend, dass Forscher CBD für Ischiasbehandlungen in Augenschein nehmen. CBD ist ein Cannabinoid, dass eine insgesamt beruhigende Wirkung hat.

Im Körper werden bestimmte Chemikalien produziert und absorbiert, um eine Reihe von Prozessen im so genannten Endocannabinoid-System aufrechtzuerhalten. Zwar gibt es eine Reihe von Cannabinoiden, die den Körper auf verschiedene Weise beeinflussen können, doch wurde CBD aufgrund des therapeutischen Charakters der Wirkung, die es hat, genauer untersucht.

Natürlich ist CBD kein Allheilmittel für jede Krankheit. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass Ischias eines der vielen Leiden sein könnte, bei deren Behandlung CBD wirklich helfen kann.

Aufgrund des relativ jungen Interesses an CBD zur Behandlung von Schmerzen und Entzündungen müssen weitere Studien durchgeführt werden, um die Wirksamkeit nachzuweisen.

Studienlage

Dennoch gibt es genügend Studien, die darauf hindeuten, dass CBD bei der Behandlung von Schmerzen im Zusammenhang mit Ischias wirksam sein könnte und weitere Untersuchungen rechtfertigt. Eine dieser Studien betraf Ratten. In dieser Studie wurde Ratten mit Ischiasnervenschäden nach eigenem Ermessen freier Zugang zur CBD gewährt.

Über einen Zeitraum von drei Wochen zeigten die Ratten verminderte Anzeichen von Schmerzen, was auf CBD als wertvolle Behandlungsoption hinweist. Offensichtlich wird diese Studie nicht ausreichen, um die eigene medizinische Behandlung zu rechtfertigen.

Dies ist nur eine von vielen Studien, die zeigen, dass eine CBD-Behandlung wirksam sein kann.

Eine weitere Studie, die durchgeführt wurde und die zeigt, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass CBD bei der Behandlung von Ischias wirksam ist, wurde mit Patienten durchgeführt, die mit einer Reihe von Erkrankungen zu tun hatten, darunter Wirbelsäulenverletzungen, neurologische Funktionsstörungen und mehr.

Diese einfache Studie bot Schmerzpatienten CBD als Behandlungsoption an. Nach zwei Wochen zeigten diejenigen, denen CBD statt eines Placebo verabreicht wurde, eine Schmerzlinderung, die „signifikant besser als die des Placebos“ war.

Schlusswort

Es muss zwar zugegeben werden, dass diese Fallstudie nur eine kleine Testgruppe betraf, aber sie beweist, dass die Forschung, die durchgeführt wird, wertvoll ist und dass weitere Studien erforderlich sind, damit wir die wahren Auswirkungen der CBD besser verstehen können.

Da Bedarf an zusätzlicher klinischer Forschung besteht, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass es eine zugelassene Behandlung mit CBD bei Ischias geben wird.

So wie jeder Mensch einen anderen Ischiasschmerz empfindet, so wird auch jeder Mensch eine andere Erfahrung mit CBD-Öl bei Ischias haben.

Wie bei jeder anderen Nahrungsergänzung sollten Sie vor der Anwendung von CBD-Öl mit Ihrem Arzt sprechen. Wenn Sie Nebenwirkungen bei der Verwendung von CBD-Öl bei Ischias haben, hören Sie mit der Einnahme auf und sprechen Sie mit einem Arzt.